2017

Amorebieta hält ein Sicherheitsmeeting für Atlas-Unternehmen ab

Der EHS-Manager von Amaray erläutert den Atlas-Unternehmen das Konzept der Sicherheits-Heatmap

Aludium Amorebieta war außerdem Gastgeber eines Sicherheitsmeetings für die sieben Atlas-Unternehmen in Zone 4 – Aludium, Motus, ASG, Tecumseh International, Amaray, Iconex und Phoenix International. Der Plant Manager von Alicante, Alberto Ruiz, führte durch den Tag. Phil Schuch von Atlas Holdings nahm an dem Meeting teil, um so die Bedeutung hervorzuheben, die das Unternehmen der Sicherheit beimisst.

(Weiterlesen…)

Amorebieta hält ein Sicherheitsmeeting für Atlas-Unternehmen ab2017-12-07T13:47:09+00:00

Die zweite jährliche Safety Week von Aludium: Ein voller Erfolg

Die zweite Ausgabe der Safety Week fand vom 23. bis zum 27. Oktober in allen drei Werken von Aludium statt. Zu den Veranstaltungen gehörten Workshops und Aktivitäten zum Thema Sicherheit und Werksinspektionen durch geladene Gäste von örtlichen Unternehmen. Außerdem veranstaltete Atlas Holdings im Laufe der Woche ein Sicherheitsmeeting für Unternehmen in seinem Portfolio.

(Weiterlesen…)

Die zweite jährliche Safety Week von Aludium: Ein voller Erfolg2018-01-16T15:37:44+00:00

Aludium senkt Transportemissionen mit neuen Mega-Trucks

Aludium hat eine neue Verbindung zwischen zwei Walzwerken in Amorebieta und Alicante in Betrieb genommen. Die Verbindung verwendet neue Mega-Trucks, die von XPO Logistics betrieben werden, welche die Emissionen um mehr als 20 Prozent für diese wichtige Verbindung zwischen zwei Walzwerken verringern. Die Lastwagen werden zum Transport von Aluminiumrollen von Amorebieta nach Alicante verwendet. Auf dem Rückweg transportieren die Lastwagen Schrott von Alicante zurück nach Amorebieta, wo dieser zur Herstellung neuer Aluminiumprodukte recyclet wird.
(Weiterlesen…)

Aludium senkt Transportemissionen mit neuen Mega-Trucks2017-07-03T10:29:48+00:00

Martin Postmus hat bei Aludium als Director Financial Planning and Analysis angefangen

Martin besitzt viel Erfahrung mit der Einrichtung von Finanzplanungsprozessen bei internationalen Unternehmen. Er kam vor Kurzem von Cargill Cocoa & Chocolate zu Aludium, wo er die FP&A-Funktion für Anlagenbetrieb und Lieferkette leitete. Vor Cargill hat Martin über beträchtliche Phasen seiner Karriere hinweg für Staples Europe und Aalberts Industries gearbeitet. Seine berufliche Laufbahn begann bei Deloitte. Martin hat einen Master in Business Administration der Universität Groningen und ist ausgebildeter konzessionierter Wirtschaftsprüfer. Außerdem hat er den Bachelor in Logistics Management der Logistik-Akademie in Venlo.

Martin Postmus hat bei Aludium als Director Financial Planning and Analysis angefangen2017-06-21T12:43:04+00:00

Gert Karenbeld hat bei Aludium als Chief Financial Officer angefangen.

Gert kam vor Kurzem von der M&G-Gruppe, einem weltweit führenden Hersteller von Rauchgasentlüftungs- und Belüftungsanlagen, zu uns. Gert hat außerdem für SCA Hygiene, DSM Engineering Plastics und für Hoogovens Aluminium als Finanzmanager der Schmelzhütte Delfzijl und Controller im Metallrisikomanagement gearbeitet. Gert hat einen Master in Business Administration der Universität Groningen und einen weiterführenden akademischen Abschluss als Executive Master of Finance and Control (Register Controller) der Universität Amsterdam.

Gert Karenbeld hat bei Aludium als Chief Financial Officer angefangen.2017-06-15T07:38:06+00:00

Neue Tagungs- und Besprechungsräumlichkeiten bei Aludium Alicante eröffnet

Aludium Alicante hat vor Kurzem neue Besprechungs- und Tagungsräume mit atemberaubendem Blick auf das Mittelmeer eröffnet. Der Tagungsraum hat Kapazitäten für etwa 90 Personen, während die beiden Besprechungsräume Platz für Versammlungen von zehn bis 16 Personen bieten.

Alle Räume sind mit den neuesten Audio-, Video- und Konferenztools ausgestattet. Sie werden für die Kommunikation mit Mitarbeitern der anderen Walzanlagen von Aludium und mit den Mitarbeitern im Vertrieb und im Support in ganz Europa eingesetzt. Die neuen Besprechungsräume finden auch Verwendung für Gäste und Kunden, die das Werk Alicante und das Cindal F&E-Zentrum von Aludium besuchen.

Das neue Besucherzentrum von Aludium in Alicante wird auf Plataforma Arquitectura vorgestellt, der weltweit führenden Architektur-Website in spanischer Sprache.

Neue Tagungs- und Besprechungsräumlichkeiten bei Aludium Alicante eröffnet2017-12-07T13:01:48+00:00

Aludium sponsert Mobilität für die Zukunft

Hyperloop UPV

Das UPV-Design setzt auf ein Schwebesystem von oben, um die Energieeffizienz zu verbessern und die Stabilität der Kapsel zu verstärken

Aludium sponsert und unterstützt das preisgekrönte Team der Polytechnischen Universität Valencia (UPV) im Hyperloop-Wettbewerb mit Rat und flachgewalztem Aluminium.

Aludium sponsert ein Team von Studierenden von der Polytechnischen Universität Valencia (UPV), die einen Prototyp für die globale Hyperloop Pod Competition, die im kommenden Sommer 2017 von SpaceX (dem Luft- und Raumfahrtunternehmen von Elon Musk) organisiert wird, bauen. Das Team entwickelte 2015 die Konzepte für eine Hyperloop-Kapsel und ihr Antriebssystem und stellte sie im Januar 2016 auf dem Hyperloop-Event in Texas (Vereinigte Staaten) vor. Das UPV-Team hat für sein Design die Auszeichnungen „Top Design Concept“ und „Best Propulsion Subsystem“ gewonnen.

Das UPV-Team wird seinen Prototyp im August 2017 dem Hyperloop-Gremium präsentieren. Aludium versorgt das Team mit Aluminium und technischer Beratung über das Aludium Transportation Centre. Das Centre wird als Bestandteil der Cindal F&E-Einrichtung von Aludium von Dr. Antonio Quereda geführt, der die Kooperation zwischen Aludium und dem UPV-Team leiten wird.

Hyperloop zielt auf die Entwicklung eines Transportsystems für Personen und Fracht ab, das keine fossilen Brennstoffe benötigt. Stattdessen werden Kapseln mit Personen oder Gütern mit sehr hoher Geschwindigkeit (von bis zu 1.000 Stundenkilometern) durch eine Vakuumröhre transportiert. Da es keine Reibung gibt, müssen die Kapseln nur während der Beschleunigungs- und Bremsphasen der Fahrt mit Energie versorgt werden. Hyperloop ist das Geistesprodukt von Elon Musk, dem Gründer von Tesla und Urheber des wiederverwendbaren Raketensystems SpaceX.

Das theoretische Design der UPV lässt die Kapsel vom oberen Bereich der Röhre frei schweben, was energieeffizienter ist und die Stabilität verstärkt. Das Team der UPV war das einzige, das das Schwebemodell von oben vorgeschlagen hat. Das Team, das seit Januar von fünf Mitgliedern auf 30 angewachsen ist, wird einen Prototyp einer Kapsel herstellen, der zwei Meter lang und 1,5 Meter hoch und an die Anforderungen der Teststrecke angepasst ist.

Weitere Informationen zu Hyperloop finden Sie unter: https://hyperloop-one.com/

Aludium sponsert Mobilität für die Zukunft2017-05-17T08:28:08+00:00

Bizkaia-Team profitiert von Unterstützung von Aludium bei der Formula Student

car-testing-formula-student

Das Bizkaia-Fahrzeug wird dynamischen Tests unterzogen

Die strategische Entscheidung von Aludium für mehr Investitionen in technische Hochschulen hat dazu geführt, dass das Unternehmen einen Zweijahres-Sponsoringvertrag mit dem Bizkaia Formula Student-Team der Universität von Bilbao unterzeichnet hat. Aufgrund dieser Vereinbarung wird das Bizkaia-Team für viele Anwendungen an seinem Fahrzeug den technischen Rat von Aludium in Anspruch nehmen.

Die Formula Student startete in den 1980er Jahren als Wettbewerb für Maschinenbaustudierende. Teams von verschiedenen Hochschulen und Ingenieurschulen bauen ein Auto, das dann sowohl an Standprüfungen (statischen Prüfungen) als auch an Rennveranstaltungen teilnimmt. Die statischen Prüfungen messen die Anwendung von Konstruktionsprinzipien und den Geschäftsplan und Kalkulationen für die theoretische Produktion von 1.000 Fahrzeugen. Dynamische Tests messen die Belastbarkeit, Kraftstoffeffizienz und Beschleunigung des Autos. In jüngster Zeit lag der Schwerpunkt des Wettbewerbs auf elektrischen Antriebssträngen.

Seit 2007 wird das Hauptevent der Formula Student stets auf der Silverstone Grand-Prix-Rennstrecke in Großbritannien abgehalten. Es finden auch Events in anderen Ländern statt, unter anderem auf der Rennstrecke in Montmeló in Spanien. 2016 nahmen mehr als 130 Teams daran teil, also insgesamt mehr als 3.000 Studierende von Fachrichtungen wie Maschinenbau und Elektrotechnik, Betriebswirtschaft und Kommunikationswissenschaften.

Zum Bizkaia-Team gehört ein multidisziplinäres Team von mehr als 45 Studierenden. Das Projekt gibt ihnen die Möglichkeit, zu lernen, wie sie ein vollständiges Projekt vom Entwurf bis hin zu Marketing und Produktion entwickeln.

Aludium ist ein Platin-Sponsor des Bizkaia-Teams bei den Formula Student-Events 2017 und 2018. Wir bieten dem Bizkaia-Team technische Unterstützung und helfen ihm dabei, Aluminium zur Gewichtsreduktion einzusetzen – ein kritischer Aspekt des Formula Student-Wettbewerbs. Außerdem werden wir uns mit der Einbeziehung von Aluminium in Multi-Material-Teile befassen. Das Projekt wird vom F&E-Team am Aludium Transportation Centre unter der Leitung von Dr. Antonio Quereda unterstützt. Das Aludium-Team wird Bizkaia auch persönlich bei den Events in Silverstone und Montmeló unterstützen.

Aludium freut sich sehr darüber, zusammen mit der Universität von Bilbao und dem Bizkaia-Team an der Konstruktion für das Formula-Student-Projekt beteiligt zu sein. Die Fähigkeiten, die die Teammitglieder durch das Projekt entwickeln, werden sich enorm auf ihren künftigen Berufsweg und die Region auswirken.

Mehr Informationen:

Bizkaia-Team profitiert von Unterstützung von Aludium bei der Formula Student2017-05-03T19:32:06+00:00

Aludium tritt Europäischem Aluminiumverband (EAA) bei

Im April wurde Aludiums Mitgliedsantrag vom Europäischen Aluminiumverband (EAA) stattgegeben. Mit mehr als 80 Mitgliedern in ganz Europa vertritt der EAA die gesamte Aluminium-Wertschöpfungskette, einschließlich Primäraluminiumerzeugern, Walzern, Extrudern und Verwertungsbetrieben. „Unsere Mitgliedschaft beim EAA ermöglicht es Aludium sicherzustellen, dass wir im Hinblick auf Herausforderungen der Aluminiumbranche auf dem neuesten Stand sind,“ bemerkt Manuel Ruano, COO. „Das schließt Themen ein, die nur Europa betreffen, wie REACH, und Richtlinien, welche die Umwelt, Gesundheit und Sicherheit betreffen. Die Mitgliedschaft verleiht Aludium außerdem eine Stimme, wenn es darum geht, die Zukunft der Aluminiumbranche in Europa zu gestalten.“

Aludium tritt Europäischem Aluminiumverband (EAA) bei2017-05-03T18:35:57+00:00

Führungskräfte von Aludium und Amorebieta besuchen baskischen Präsidenten

Der Präsident und COO von Aludium, Manuel Ruano, besuchte vor Kurzem den Präsidenten des Baskenlandes, Iñigo Urkullu, in seinem Regierungssitz in Vitoria (Spanien). Manuel wurde von Pedro Escudero begleitet, Werksleiter von Aludium Amorebieta, und Alfonso Martinez, Director of Operations und Energy/Capex in Amorebieta. Präsident Urkullu wurde begleitet von Arantza Tapia, Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur.

Während des Treffens stellte das Team von Aludium die Pläne des Unternehmens für das Werk Amorebieta vor und gab einen Überblick über die größeren Projekte, die zur Verbesserung der Anlage im Gange sind. Das schloss auch einen Überblick über den Investitionsplan ein, mit dem begonnen wurde, als Amorebieta Anfang 2015 zu Aludium dazukam. Es wurden auch die neuesten Investitionen besprochen, auch der 2016 installierte neue Drehofen und der Glühofen, der Anfang 2017 in Betrieb genommen wurde.

Das Management-Team von Aludium nutzte die Gelegenheit und lud Präsident Urkullu und Ministerin Tapia zu einem Besuch im Werk Amorebieta von Aludium und zur Besichtigung unserer Anlagen, Produktionsprozesse und der Produkte ein. Der Präsident und die Ministerin bedankten sich beim Team von Aludium für den Besuch und nahmen die Einladung zum Besuch des Werkes Amorebieta an.

Pictured during the visit to the Basque government headquarters (from left to right): Pedro Escudero, Alfonso Martinez, Manuel Ruano, and President Iñigo Urkullu
Beim Besuch des baskischen Regierungssitzes (von links nach rechts): Pedro Escudero, Alfonso Martinez, Manuel Ruano und Präsident Iñigo Urkullu
(From left to right): Manuel Ruano, Alfonso Martinez, President Iñigo Urkullu, Pedro Escudero, and Minister Arantza Tapi
(Von links nach rechts): Manuel Ruano, Alfonso Martinez, Präsident Iñigo Urkullu, Pedro Escudero und Ministerin Arantza Tapia

Führungskräfte von Aludium und Amorebieta besuchen baskischen Präsidenten2017-03-28T16:05:35+00:00