Manuel Ruano geht als COO und President von Aludium in den Ruhestand, tritt dem Vorstand bei

//Manuel Ruano geht als COO und President von Aludium in den Ruhestand, tritt dem Vorstand bei

Manuel Ruano geht als COO und President von Aludium in den Ruhestand, tritt dem Vorstand bei

Manuel Ruano, COO und President von Aludium, hat auf einer gut besuchten Pressekonferenz am Donnerstag, 30. August 2018, in Alicante seinen ‚Ruhestand‘ angekündigt. Mit 62 Jahren und nach 15 Jahren im Aluminiumsektor geht Ruano ‚in den Ruhestand‘, um einen Posten als unabhängiger Direktor in Aludiums Vorstand anzunehmen. Der Wechsel wurde zum 1. September 2018 wirksam.

Arnaud de Weert, Aludiums CEO, wird die geschäftlichen Aufgaben von Manuel Ruano übernehmen, bis ein dauerhafter Ersatz gefunden worden ist. Michael Wallis, seit 2015 Vorstandsmitglied bei Aludium, wird als Executive Chairman mit Zuständigkeit für die Abläufe fungieren.

Manuel Ruano kam nach einer Karriere in der Automobilbranche im Jahr 2003 zu Alcoa (dem ehemaligen Eigentümer von Aludiums derzeitigen Anlagen). Zwischen 2008 und 2015 setzte Manuel Maßnahmen um, damit gewährleistet war, dass Alcoas spanisch-französische Walzanlagen (einschließlich der Werke in Alicante und Amorebieta in Spanien und Castelsarrasin in Frankreich) die Krise und den Verlust von Schlüsselmärkten überstehen konnten. Dies führte letztendlich zum Verkauf der drei Werke an Atlas Holdings. In dieser Zeit arbeitete Manuel Ruano in enger Zusammenarbeit mit den neuen Eigentümern an der Entwicklung eines realisierbaren Geschäftsplans. Als Atlas Holdings am 1. Januar 2015 die Kontrolle über die drei Werke übernahm, wurde Manuel Ruano zum COO und President ernannt.

Seit 2015 führte Manuel Ruano die Aufsicht über einen Investitionsplan im Wert von fast 60 Millionen EUR. Mit diesen Investitionen wurden neue Schmelztechnologien in Aludium Amorebieta installiert und die Gießerei in Aludium Alicante wiedereröffnet.

Der Investitionsplan erhöhte nicht nur Aludiums Fähigkeit, Aluminium zu recyceln und eine unabhängige Metallversorgung zu schaffen, sondern hat dem Unternehmen auch eine Steigerung seiner Produktion von bearbeitetem Aluminium ermöglicht. 2014 produzierten Aludiums Anlagen 171.000 Tonnen an bearbeitetem Aluminium. Bis Ende 2018 wird das Unternehmen voraussichtlich rund 229.000 Tonnen im Jahr produzieren, was einen Zuwachs von 34 Prozent seit Aludiums Gründung darstellt.

2018-09-06T15:47:29+00:00